Monatsarchive: Juni 2013

Warum eigentlich nicht Kinderinnen? Die Mär von der Gleichstellung durch Sprache

Neulich kurz vor Mitternacht. Noch einmal kurz die Nachrichten hören und dann in die erste Phase des Tiefschlafs gleiten. Kaum hatte die nächtliche Radiostimme die erste Meldung verlesen, riss mich die hässliche Wortdoublette Steuerzahler und Steuerzahlerinnen gleich wieder unbarmherzig aus Morpheus‘ Armen. Sollte mir das Steuerzahlen jetzt mehr Freude bereiten oder warum insistierte die Redaktion – man könnte auch schreiben die Redakteurin oder der Redakteur – auf das Wiederholen des Wortes mit femininer Endung? Mir gehen schon die vielen Bürger und Bürgerinnen, Freunde und Freundinnen, Genossen und Genossinnen, Wähler und Wählerinnen, Kunden und Kundinnen kräftig auf den Geist. Jetzt auch noch Steuerzahler und Steuerzahlerin. Allein die Wortwiederholung mit femininer Endung macht den Akt des Steuerzahlens für Frauen auch nicht angenehmer. Dem Bund der Steuerzahler ist der Weckruf zur nächtlichen Stunde hoffentlich nicht entgangen. Denn eine Umbenennung in Bund der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sprache | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar