Monatsarchive: Juli 2014

Don’t worry, be „schwarmintelligent“

„Schwarmintelligenz“ – ein Modewort, das seine Kreise zieht. Neulich las ich auf pr- blogger.de „Wie Unternehmen Schwarmintelligenz nutzen sollten“1. Buch- und Bestsellerautorin und Coach Anne M. Schüller zeigt auf, wie soziale Netzwerke funktionieren und unter welchen Voraussetzungen Unternehmen von der Schwarmintelligenz profitieren.

Das Internet respektive die sozialen Netzwerke sind prädestiniert dafür, den Terminus „Schwarmintelligenz“ bedeutungsschwanger in Szene zu setzen. Wie bei vielen modernen Schlagwörtern stellt sich aber die Frage, ob es nicht mehr darum geht, eine alte Idee neu zu verpacken.

Passen „Schwarm“ und „Intelligenz“ wirklich zusammen? Geht es nicht mehr um eine Zusammenarbeit in einer Gruppe, in der ergebnisorientiertes Handeln auf der Agenda steht? Ist das Ergebnis immer klug, innovativ und spektakulär? Und nur weil Menschen sich via Internet zu Schwärmen vernetzen, ist das noch nicht zwangsläufig intelligent.

In meiner beruflichen Praxis hatte ich es häufig mit „Schwärmen“ zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Internet, Social Media | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Noch einmal Fußball – dann reicht’s!

Es reicht wirklich. Die selbsternannten Hüter des guten Benehmens gehen mir auf den Geist. Geifernd stilisieren sie den „Goucho-Tanz“ zum Skandal. Gestern war noch alles weltmeisterlich, heute ist alles schändlich. Sind wir Deutschen wirklich die Miesepeter par excellence in Europa? Bierernst, schlechtgelaunt, humorlos und uncharmant? Nach dem Aufstand in der Presse, auf Twitter und Facebook mag ich das gerne glauben.

Über guten Geschmack lässt sich selbstverständlich streiten. Aber wenn siegestrunkene Spieler, die über Wochen unter Stress, Anspannung und öffentlichem Druck standen, sich nach einem guten Turnier mit dem Weltmeister-Titel belohnen, dann darf man schon einmal ausflippen. Das kennen wir doch alle: Wenn nicht vom Sport, dann nach bestandenem Examen, einer wichtigen Prüfung oder einer tollen beruflichen Leistung, also nach langer, harter, ausdauernder und kräftezehrender Arbeit. Da fällt plötzlich alles von einem ab, man muss die neue Situation verarbeiten und verspürt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fundstücke, Image | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Finale: Papst gegen Papst

Natürlich: Wir sind im Fußballfieber. Am 13. Juli 2014 spielt Deutschland zum dritten Mal innerhalb der Fußball-WM-Historie im Endspiel gegen Argentinien. Also: Ein Klassiker, der Hoffnungen nährt und blütenreiche Träume beflügelt.

So lässt das Magazin der Süddeutschen Zeitung am 10. Juli die beiden Päpste Franziskus und Benedikt in Sprechblasen mit argentinischer und deutscher Nationalflagge plaudern: „Schauen wir bei Dir oder bei mir?“ Einverstanden, das geht noch. Grenzwertig dagegen das weitverbreitete Steak mit der Unterzeile „Made in Argentina“ und daneben das Besteck „Made in Germany“. Das muss nicht sein.

Zahlreiche Entgleisungen gab es nach dem historischen 7 : 1 Sieg im Spiel gegen Brasilien. Harmlos war noch der Auftakt mit den beiden Babys, eins mit brasilianischer Mütze und das andere mit schwarz-rot-goldenem Kranz, mit dem Sprechansatz: „Du weißt schon, dass ihr heute Abend auf die Mütze kriegt ….“

Ganz daneben positionierten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Fundstücke | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zwischen Selbstdarstellung und Geheimhaltungshysterie – Über den eigenen Umgang mit den persönlichen Daten

Unglaublich, was ich im Sprachkurs schon gelernt habe. Das Zertifikat verdeutlicht: Ich kann in einer fremden Sprache sagen, wie ich heiße, wo ich geboren bin, wo und wie ich wohne, ich kann von einer Reise erzählen, über das Leben reden, in der Vergangenheit, der Gegenwart und Zukunft, Gewohnheiten, Umstände und Situationen beschreiben, über die Mediennutzung sprechen. Das ist eine ganze Menge, sozusagen der Datensatz einer kompletten Identität. So formuliert fällt es einem wie Schuppen von den Augen: Im Laufe der Lektionen habe ich mein ganzes Leben offen gelegt.

Nun kreist die aktuelle Datenschutzdiskussion aber vorwiegend nur über der digitalen Welt. Nur dort scheint uns das Problem mit der Preisgabe unserer persönlichen Daten wirklich zu beunruhigen. Darüber hinaus sind wir leider etwas nachlässiger. Würde uns die neu installierte App auf unserem Smartphone fragen, ob sie die Daten, die wir im Sprachunterricht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kommunikation, Social Media | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar